Interessenvertretung

Interessenvertretung durch den UVR

Günstig gelegen zu den Ballungsräumen an Rhein und Ruhr und begünstigt durch exzellente Verkehrsanbindungen hat sich der Wirtschaftsraum Ratingen und Umgebung zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort entwickelt.

Der Unternehmensverband Ratingen e.V. (UVR) wurde 1923 als Arbeitgeberverband Ratingen und Umgebung gegründet und vertritt als fachübergreifender regionaler Berufsverband die Interessen der Unternehmen aller Größenordnungen aus Industrie, Dienstleistung und Handel. Der UVR gehört - über die Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen - auch der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände an.

Absatz mit Bild

v.l.: NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, UVR-Vorstandsvorsitzender Olaf Tünkers (Foto: A. Blazy)

Der UVR setzt sich im Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen für das Unternehmertum und die soziale Marktwirtschaft sowie die Belange der heimischen Wirtschaft ein. Verband und Mitgliedsunternehmen bekennen sich zu den Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft innerhalb eines demokratischen Gemeinwesens auf der Grundlage des Grundgesetzes. In diesem Rahmen sollen die Grundlagen für eine erfolgreiche unternehmerische Betätigung am Wirtschaftsstandort sichergestellt werden. Als Zusammenschluss der Unternehmen am Standort sind wir anerkannter Gesprächspartner; Schwerpunkte sind Standortfragen, Wirtschaftsförderung und die kommunale Steuer- und Abgabenpolitik.

Daneben werden die Mitgliederinteressen in der Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf / Kreis Mettmann gebündelt. Als Berufsverband wirken wir in den Selbstverwaltungsorganen und im Arbeits- und Sozialgerichtswesen mit und benennen ehrenamtliche Richter aus den Kreisen der Arbeitgeber.

Teilhabe am demokratischen Gemeinwesen verlangt eine Öffentlichkeitsarbeit, die sich an der Vermittlung des positiven Beitrags orientiert, den die Unternehmen für den Standort leisten. Hierzu gehört die Kontaktpflege zu den Medien sowie Meinungsbildnern. Von nicht zu unterschätzender Bedeutung ist auch die Arbeit unseres Arbeitskreises Schule/Wirtschaft, der den Austausch zwischen Lehrern und Unternehmen über Schul- und Ausbildungsfragen ermöglicht.